Maria Mainetti erlangte traurige Berühmtheit durch ihren Märtyrertod vor 21 Jahren. Foto: z. Vfg.

Maria Mainetti erlangte traurige Berühmtheit durch ihren Märtyrertod vor 21 Jahren. Foto: z. Vfg.

Vertraute und Weggefährtin: Schwester Clara Maria teilt ihre Erinnerungen an Schwester Maria Laura. Foto: Denise Kley

Vertraute und Weggefährtin: Schwester Clara Maria teilt ihre Erinnerungen an Schwester Maria Laura. Foto: Denise Kley

Die Sonntagsmesse in Chiavenna ist gut besucht. Ein Corona-Effekt, laut Erzpriester Andrea Caelli. Foto: Denise Kley

Die Sonntagsmesse in Chiavenna ist gut besucht. Ein Corona-Effekt, laut Erzpriester Andrea Caelli. Foto: Denise Kley

Monsignore Andrea Caelli im Gespräch mit der EP/PL.

Monsignore Andrea Caelli im Gespräch mit der EP/PL.

Ein Kondolenzbuch zu Ehren der getöteten Ordensschwester. Sie wurde im Juni diesen Jahres selig gesprochen.

Ein Kondolenzbuch zu Ehren der getöteten Ordensschwester. Sie wurde im Juni diesen Jahres selig gesprochen.

Der katholische Glauben spielt eine wichtige Rolle in Chiavenna.

Der katholische Glauben spielt eine wichtige Rolle in Chiavenna.

Unter dem Schrein in der Stiftskirche fand Schwester Maria Laura ihre letzte Ruhestätte.

Unter dem Schrein in der Stiftskirche fand Schwester Maria Laura ihre letzte Ruhestätte.

Die selige «Suor Maria Laura» ist allgegenwärtig

Vor 21 Jahren geriet Chiavenna in die Schlagzeilen. Der grausame Mord an der katholischen Ordensschwester Maria Mainetti schlug hohe Wellen. Dieses Jahr wurde Suor Maria Laura selig gesprochen. Ihr Tod bewegt die Gemeinde noch heute.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

EP_Mockup

Login

Ja. Ich habe noch kein Konto.

Registrieren

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo-Angebote

Mein Mehrwert:

  • Wissen was im Engadin läuft
  • Viel Hintergrundinformationen
  • Lesevergnügen und Unterhaltung mit Reportagen, Interviews, Portraits, Blogs...
  • Zugang zu jedem Online-Artikel
  • Regelmässig informative Beilagen

Noch keine Kommentare